Bautechnik und die Naturstein

Entstehung der Naturstein

Das Alter der Erde wird auf 5 bis 10 Milliarden Jahre geschätzt. Man nimmt an, dass sie beieiner Explosion im Weltraum als gasförmiger oder flüssiger Glutball entstanden ist. Durch Wärmeabstrahlung in den Weltraum kühlte die Oberfläche ab und wurde fest. Die Erde ist schalenförmig aufgebaut.

Der Erdkern hat einen Durchmesser von 6700 km und besteht vorwiegend aus den Metallen Nickel und Eisen. Die dort herrschenden Temperaturen werden auf bis zu 20000°C und der Druck auf bfs zu 3,5 Millionen bar geschätzt. Die Dichte des Erdkerns beträgt 11 kg/dm3.

Die Zwischenschicht mit etwa 1700 km Dicke und einer Dichte von 5kg/dm3 bis 6,4 kg/dm3 besteht hauptsächlich aus den Grundstoffen Silicium, Magnesium, Chrom, Eisen, Nickel und Mangan.

Die Mantelschicht ist ungefähr 1200 km dick und setzt sich überwiegend aus Verbindungen von Silicium und Magnesium zusammen.

Die Erdrinde ist die äußerste, etwa 120 km dicke Schicht. Sie besteht vorwiegend aus Verbindungen von Silicium und Aluminium mit Sauerstoff. Die Dichte liegt zwischen 2,6 kg/dm3 und 3,3 kg/dm3.

Die Erdoberfläche bildet eine Kruste mit einer Dicke von etwa 40 km Dicke. Sie setzt sich aus plattenförmigem Festgestein zusammen, das auf flüssigem Magma (Gesteinsschmelze) schwimmt. Innere und äußere Kräfte wirken auf die Erdoberfläche ein, wodurch sie fortwährend verformt und verändert wird.

Innere Kräfte bewirken Hebungen und Senkungen, Auffaltungen und Brüche. Aus diesem Grund lagern z.B. gleichartige Gesteine in verschiedenen Tiefen. Dies führt zu Verschiebungen der Gesteinsschichten.

Äußere Kräfte werden hauptsächlich wirksam durch Wasser und Wind. Sie wirken abtragendund aufbauend. Abtragende Kräfte sind fließendes Wasser und Regen, weil sie Stoffe ausschwemmen. Regen und Sonnenwärme bewirken das Verwittern von Gestein. Gefrierendes Wasser sprengt Gestein ab. Wind bläst feine Gesteinsteile weg und lagert sie ab. Aufbauende Kräfte sind fließendes Wasser, das Schlamm, Sand und Kies anschwemmt . Gletscher schieben Geröll zu Moränen zusammen. Abgestorbene Pflanzen und Tiere tragen ebenfalls zur Bildung von Gesteinsschichten bei.

 

Copyright © Luis D. Joao, Alle Rechte vorbehalten [ Kontakt ]